Hier gibt's was auf die Ohren: Der Singkreis

"Schon ein ganz kleines Lied kann viel Dunkel erhellen", wusste Franz von Assisi. Entsprechend strahlend präsentiert sich der Singkeis der evangelischen St. Andreas-Kirchengemeinde bei seinen Auftritten. Rund 25 Frauen gehören der musikalischen Gruppe um Chorleiterin Henriette Böltz-Vogel an.
Die Sängerinnen sind gefragt. "Wir hangeln uns von einer Veranstaltung zur nächsten", erzählt die studierte Schulmusikerin und freut sich: "Letztes Jahr gab es besonders viel zu tun - aber es hat allen Spaß gemacht." Es ist wirklich eine fröhliche Runde, die jeden Donnerstag um 20.00 Uhr zur Chorprobe im Andreashaus (Am Weinberg 6 in Ostönnen) zusammenkommt. Eingeübt werden dabei geistliche, aber auch weltliche Lieder. Und der Spaß an der Freude entsteht allein durch die Sache selbst: "Wir sind eine Singrunde, die in der Regel während des Singens nicht trinkt!"
Gegründet wurde der Singkeis im Jahr 1955. Geleitet wurde er viele Jahre lang von Pfarrer Martin Gocht - damals noch als gemischter Chor. Seit 1996 Henriette Böltz-Vogel die Leitung übernommen hat, ist es ein reiner Frauen-Singkreis. Seine Auftritte hat der Chor in Gottesdiensten zu besonderen Anlässen im Kirchenjahr, bei festlichen Veranstaltungen, beim jährlichen Seniorennachmittag in der Ostönner Schützenhalle und bei vielen anderen Gelegenheiten. Alle drei Jahre gestaltet der Singkeis den Weltgebetstag musikalisch mit.
Wer Lust hat, im Singkreis mitzuwirken, kann völlig unverbindlich donnerstags ab 20.00 Uhr die Proben besuchen. Besonders für die Tenor- sowie die Sopranstimme ist Verstärkung willkommen. "Man muss keine fertige Sängerin sein", betont Henriette Böltz-Vogel. Man muss auch keine Noten lesen können. "Es reicht, wenn man ein Gefühl für Melodien hat und wohlklingend ein Lied singen kann!" Alles weitere lerne man in kleinen Schritten, sagt die Chorleiterin. Also: Einfach zur Singkreis-Probe kommen und selbst mit einem kleinen Lied das Dunkel erhellen.

Der Singkreis trifft sich jeden Donnerstag um 20.00 Uhr unter der Leitung von Henriette Böltz-Vogel zur Chorprobe im Andreashaus. Wer mitsingen will, erreicht die Chorleiterin für Kirchenmusik unter der Rufnummer (02928) 540 sowie unter der Email-Adresse vogel.enk@t-online.de . Foto: G. Günther