Ein bisschen Frieden - ganz persönlich

Frieden - das ist viel mehr als die Abwesenheit von Krieg. Viele Menschen denken, wenn es um Frieden geht, an das friedliche und freundschaftliche Miteinander von Staaten und Völkern. Diesen Frieden dürfen wir in Deutschland seit über 70 Jahren genießen.

Alles "Friede, Freude, Eierkuchen"? Nein! Rund um uns herum bekriegen sich Menschen auf dieser friedlosen Welt, gibt es Bedrohungen und Aggressionen. Auch bei uns in Deutschland gibt es Streit, Gewalt und Terror. Gewalt gegen Andersdenkende, Gewalt gegen völlig unbeteiligte Menschen, die eigentlich nur auf ihren Zug warten, Gewalt gegen Kinder oder Frauen.

Auch bei uns im heimischen Bereich ist nicht immer alles in bester Ordnung. Plötzlich ist er da, der Streit mit dem Partner - entstanden aus einem später kaum erklärbaren Moment. Der Zoff mit dem Nachbarn und seiner lauten Musik, seinem lauten Laubbläser oder seiner stillen Neugier hinter der Gardine.

Frieden muss her. Es muss nicht gleich der große Weltfrieden sein. Jeder kann für sich im kleinen etwas für den Frieden tun - den persönlich, den Frieden mit dem Partner, Nachbarn, Arbeitskollegen oder Hilfesuchenden. Ihn zu finden, darum bitten die Teilnehmer am Friedensgebet, die sich immer montags um 19.00 Uhr in der Evangelischen St. Andreas-Kirche zu Ostönnen treffen. Bitten und beten Sie mit! Profitieren Sie von neuen Gedanken, An- und Einsichten!